Sonntag, 10. März 2019

U 12 Jungen weiter erfolgreich

Mit 3 Siegen und einer Niederlage sicherten sich die U 12 Nachwuchsvolleyballer des VC Wildau am letzten Vorrundenspieltag der Landesmeisterschaften den zweiten Platz in der Staffel B. Tim, Linus, Leon und Oliver mussten sich lediglich gegen SC Potsdam II geschlagen geben. Gegen den Gastgeber VC Blau Weiß Brandenburg I, SC Potsdam III und SV Schulzendorf gingen die Jungs siegreich vom Spielfeld.

Samstag, 9. März 2019

Männer mit Auswärtspunkten

Mit einem 3:1 Sieg gegen die Gastgeber VSG Fortuna Finsterwalde sicherten sich die Männer des VC Wildau nach eher mageren Wochen 3 Punkte.

Am 06.04.2019 findet der letzte Spieltag der Saison in der heimischen Sporthalle der Oberschule gegen die Gäste aus Eisenhüttenstadt und Prieros statt. Ab ca. 13 Uhr spielen dann die Wildauer Männer an diesem Tag.

VC Wildau: Ziebold, Dehnst, Weber, Knie, Liebsch, Schirmer, Rehfeldt


Dienstag, 5. März 2019

Zu Gast in Cottbus

Mit sieben Spielerinnen machten wir uns am 02.03.19 auf nach Cottbus.

Im ersten Spiel trafen wir auf den Tabellenersten aus Brandenburg. Leider klappte zu Beginn nur wenig. Die Abstimmung passte auch bei vermeintlich leichten Bällen gar nicht und wir machten viele Eigenfehler. Der Satz ging deutlich zu 15 verloren.

Heimspiel gegen Saarow und Hennigsdorf


Am 16.02.2019 empfingen wir die Mannschaften Motor Henningsdorf und Saarower VSV zu unserem vorletzen Heimspielen der Saison.
Nach einer langen Spielpause und intensivem Training ging es für uns gegen den Saarower VSV als erstes aufs Feld. Obwohl wir in den ersten zwei Sätzen durch eine gute Abwehr und Blockarbeit viele Ballwechsel für uns entscheiden konnten, fehlte es uns immer wieder, den Aufschlag auf unsere Seite zu halten und somit verloren wir die beide Sätze 17:25, 19:25.

Sonntag, 9. Dezember 2018

Zuhause endlich wieder Tabellenpunkte geholt

An unserem zweiten Heimspieltag (Samstag, den 1.12.18) empfingen wir den SV Energie Cottbus II und VC Blau-Weiß Brandenburg.

Mit dem Ziel, endlich wieder ein paar Punkte für die Tabelle zu sammeln, ging es gegen Cottbus aufs Feld. Die Annahme stand, die Aufschläge waren kraftvoll und fast jeder gespielte Ball über die Mittelblocker wurde in einen Punkt verwandelt. So gewannen wir die ersten beiden Sätze relativ deutlich zu 17. Im dritten Satz wurde es doch nochmal etwas knapper, doch beim 24:22 bekam der Trainer aus Cottbus eine rote Karte und „schenkte“ uns somit den letzten Punkt.