Sonntag, 29. Januar 2023

5 von 6 für die Frauen in Zepernick

 Mit 5 von 6 möglichen Punkten im Gepäck kehrten die Brandenburgliga-Frauen gestern aus Zepernick zurück. Neben den Gastgeberinnen der SG Einheit Zepernick II trafen unsere Frauen am 11. Spieltag auf den Cottbuser VV.

Im ersten Spiel des Tages gingen die VC Frauen gegen den CVV gleich über die volle Distanz. Nach 114 Minuten hieß es 3:2 (25:23, 17:25, 23:25, 25:18, 17:15) für die Wildauerinnen. In einem ausgeglichenem Spiel wechselte das Momentum beständig die Seite. Schwächelte ein Team, waren die Gegnerinnen zur Stelle und punkteten. Taktische Disziplin und Einsatzwille waren, nach einem 1:2 Satzrückstand, letztlich der Schlüssel zum knappen Wildauer Erfolg. "An der ein oder anderen Stelle machen wir es uns selber noch zu schwer!" befand Trainer Rehfeldt nach dem Spiel, lobte aber auch die kämpferische Leistung des Wildauer Teams.

Spiel 2 entschieden die Gastgeberinnen aus Zepernick, ebenfalls in einem 5-Satz Spiel, gegen den CVV für sich.

Gegen Zepernick verbuchten die Wildauerinnen dann ihren zweiten Sieg des Tages. Am Ende stand es nach 72 Minuten 3:0 (25:22, 25:19, 25:20) für den VC Wildau. Vorteile in der Feldabwehr, Erfahrung und Konzentration an den richtigen Stellen des Spiels bescherten Wildau schliesslich den verdienten Sieg.

Die VC Wildau Frauen liegen nach diesem Spieltag weiterhin auf Rang drei in der Brandenburgliga. Am 04. März empfängt unsere Frauenmannschaft die Gäste vom USV Potsdam II und SC Potsdam III. Frühestens ab 13:00 Uhr schlagen dann die Wildauer Frauen in der Sporthalle der Oberschule auf.

Samstag, 7. Januar 2023

1. Frauen auf Kurs

Mit 3 von 6 möglichen Punkten kehrten die Frauen des VC Wildau am Samstag aus Hohen-Neuendorf zurück.

In Spiel 1 des Tages unterlagen unsere Frauen der Mannschaft des KSC ASAHI Spremberg mit 0:3 (19:25, 21:25, 21:25). Es war ein Spiel auf Augenhöhe an dem die Südbrandenburgerinnen am Ende die Nase vorn hatten. Unsere Frauen hielten jederzeit mit und konnten zwischendurch sogar die ein oder andere Führung erspielen.

"Wenn wir die einfachen Bälle besser ausspielen ist am Ende vierlleicht etwas mehr drin." Lautete die Analyse von Trainer Sven Rehfeldt nach dem Spiel. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er am Ende trotz der Niederlage dennoch zufrieden.

Nach einem Spiel Pause ging es für die VC-Frauen gegen die junge Mannschaft des SV Elektronik Hohen-Neuendorf. Die Gastgeberinnen des Spieltages waren am Ende mit dem druckvollen Aufschlagspiel der Wildauerinnen überfordert. Nach rund einer Stunde endete das Spiel mit 3:0 (25:13, 25:17, 25:10) für den VC. In diesem Spiel konnte Trainer Rehfeldt alle Spielerinnen des 11'er Kaders einsetzen und zeigte sich auch mit dieser gezeigten Leistung des Wildauer Teams zufrieden.

Bei noch 6 ausstehenden Spielen liegen die Frauen vom VC Wildau auf dem 3. Platz der Brandenburgliga und wollen versuchen diesen bis zum Saisonende zu verteidigen. Dazu gibt es am 28.01.2023 die nächste Gelegenheit. An diesem Spieltag sind die Wildauer Frauen dann zu Gast in Zepernick und spielen gegen den CVV und die Gastgeberinnen von der SG Einheit.

VC Wildau: Svenja Wagner, Kathrin Baum, Corinna Bahnik, Nithia Srinivasan, Jördis Müller, Christine Reichow (C), Jule Seppelt, Janika Szogs, Stefabie Elsner, Maria Krüger, Daria Yelisieieva                      

Sonntag, 27. November 2022

Da war etwas mehr drin

Die Frauen des 1. VC Wildau sammelten in heimischer Halle 4 von 6 möglichen Punkten am gestrigen Samstag ein. Zu Gast waren die Mannschaften vom VSV Grüm-Weiss Erkner und vom SV elektronik Hohen-Neuenneuendorf.

In Spiel 1 ging der VC jeweils mit 1:0 und 2:1 nach Sätzen in Führung, konnte am Ende aber den Sieg nicht einfahren. 2:3 (22:25, 25:22, 25:21, 24:26, 9:15) hieß es am Ende und die VC Frauen mussten sich mit einem Punkt begnügen. Die Frauen vom VSV spielten in den entscheidenen Momenten einfach etwas selbstbewusster und gingen am Ende als verdienter Sieger vom Spielfeld.

"Unsere durchwachsende Annahme brachte uns immer wieder ins Hintertreffen und machte am Ende den Unterschied aus." war das Fazit von Trainer Rehfeldt nach dem Spiel. Stand die Annahme waren die VCW-Frauen in ihrem Spiel fast nicht zu stoppen. Die "zweite Baustelle", das eigene Aufschlagspiel, zeigte sich im Gegensatz zum letzten Spieltag verbessert. Hiermit konnten die Wildauerinnen immer wieder Druck erzeugen.

In Spiel 2 bot sich ein ähnliches Bild. Am Ende war es die Erfahrung und die bessere Arbeit in Block und Feldabwehr womit die Frauen aus Hohen-Neuendorf mit 3:1 (25:16, 17:25, 25:19, 25:20) niedergerungen werden konnten.

Nach 10 Spielen setzen sich die Frauen aus Wildau im Mittelfeld der Brandenburgliga fest. Am nächsten Samstag geht es für die Frauen nach Storkow zum letzten Spieltag in 2022. Neben dem gastgebenen Tabellenführer trifft man dort auf die Mannschaft vom USV Potsdam II. Anpfiff ist um 11 Uhr in der Storkower Softline- Arena.

VC Wildau: Szogs, Wagner, Krüger, Srinivasan, Yelisieieva, Bahnik, Kamaeva, Reichow.

Samstag, 12. November 2022

Auswärts 6 Punkte geholt

In Kleinmachnow konnten die Frauen des VC Wildau am heutigen Samstag zwei Siege feiern. Mit 3:1 (25:17, 27:29, 25:20, 25:19) gegen die dritte Mannschaft vom SC Potsdam und 3:1 (25:17, 20:25, 25:21, 25:20) gegen die Heimmannschaft vom VC Teltow-Kleinmachnow, verbuchten die Wildauerinnen am Ende des Spieltages 6 Punkte auf der Habenseite. Mit insgesamt 13 Punkten nach 8 Spielen stehen sie damit aktuell auf Platz 5 in der Brandenburgliga.

Montag, 19. September 2022

Punkte bleiben in Wildau

3:0 gegen VC Teltow-kleinmachnow und 3:1 gegen VSV Bad-Saarow lauteten die Endergebnisse am Samstag in heimischer Halle für die Wildauer Volleyballerinnen. Damit holten die VCW Frauen die maximale Punktausbeute am 2. Spieltag in der Brandenburgliga. Trainer Rehfeldt bescheinigte seiner Mannschaft am Ende des Spieltages eine konzentrierte und konstante Leistung. Lediglich in Spiel 2 gab es auf der Wildauer Seite ein kleines Tief im 3. Satz. Nach der Pausenansprache sich wieder auf die erste Spielhandlung zu 100 % zu konzentrieren legten die Wildauer den Schalter um und fuhren den verdienten 2. Sieg des Tages ein. Spiel 1 gegen die Frauen vom VCTK verlief bis zur Mitte des 2. Satzes auf Augenhöhe, ehe die Wildauerinnen mit druckvollem Aufschlagspiel und einer konstanten Annahmeleistung den Grundstein für den Sieg legten. 

VC Wildau: Elsner, Wagner, Reichow, Müller, Szogs, Hanisch und Yelisieieva.

Montag, 28. September 2020

U 16 weiblich sieglos am 1. Spieltag

Am ersten Spieltag der U 16 weiblich Landesmeisterschaften 2020/2021 war für unsere Mädchen leider nix zu holen. Dennoch konnten alle Beteiligten zufrieden sein, waren die Mädchen doch in der Lage phasenweise richtig gut mit zu spielen. Gegen die Mannschaft vom SV Energie Cottbus II konnte sogar ein Satz gewonnen werden.

"Weiter fleißig trainieren, dann geht da diese Saison noch etwas gegen die ein oder andere Truppe!" zeigte sich auch Trainer Sven Rehfeldt recht zuversichtlich für die nächsten Spieltage.

demnächst...