Samstag, 11. Oktober 2008

Damen I setzen Erfolgsserie fort

Wildau / Cottbus, 11. Oktober 2008 - Die 1. Damen setzen mit zwei Siegen gegen Energie Cottbus II und HSV Cottbus ihre Erfolgsserie in der Landesliga Süd fort. In alter Frische machten sich acht Wildauer Spielerinnen samt Trainer auf den Weg nach Cottbus. Missionsaufgabe: Kräftemessen gegen die Cottbusser Mannschaften.


Der junge Gastgeber SV Energie Cottbus II hatte in dieser Saison noch kein Spiel absolviert und war daher schlecht einzuschätzen. In der Startaufstellung standen Captain Caro auf Zuspiel, Anja auf der Diagonale, Tine und Laura im Außenangriff, Claudi und Mella im Mittelblock. Von Anfang an konnten wir in Führung gehen und diese durch Tines Aufgabenserie von sechs Punkten auf 12:3 ausbauen. Auf Dauer wollte sich der Gegner das allerdings nicht gefallen lassen und wurde allmählich munter. Mit unseren Angriffen konnten wir den Ball nicht „tot machen“ und erhielten die Quittung. Der Gegner kämpfte sich dank unserer bewegungslosen Annahme heran - dennoch hatten wir am Ende bei 25:16 die Nase vorn.

Hoch motiviert kamen die Cottbusser Mädels in den zweiten Satz. Zwar gingen wir erneut in Führung, wurden aber in der Satzmitte eingeholt, 12:14. Das Drama nahm seinen Lauf und auch die zwei Einwechselungen von Paula und Steffi konnten den Satz nicht mehr retten, 21:25.

Bis zur Mitte des dritten Satzes lieferten wir uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Auszeit bei 13:11 rüttelte uns dann aber endlich wach und wir entschieden den Satz 25:18 für uns.

Der vierte Satz sollte der Entscheidende werden, doch auch hier konnten wir uns zunächst nicht recht von den Gegnerinnen absetzen. In der Auszeit bei 20:17 wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert um den Sack bei 25:21 zuzumachen und den 3:1 Sieg einzufahren.

Anschließend stand das Regionalderby der Cottbusser Mannschaften an, in dem der Gastgeber dem HSV Cottbus 1:3 unterlag.

Je später die Stunde, umso wärmer wurde es in der „Glashalle“. Bei wüstenähnlichen Temperaturen um die (gefühlten) 40 Grad Celsius begann unser Match gegen den HSV Cottbus. Die meisten Spielerinnen konnten sich noch an die letzte Niederlage in der vergangenen Saison erinnern, so dass der Gegner keineswegs unterschätzt wurde.  Claudi, Captain Caro, Tine, Mella, Paula und Laura machten den Anfang. Souverän bereiteten wir dem HSV mit unseren Aufgaben und Angriffen Probleme und gingen 3:0, 13:8 in Führung. Bei 17:11 ging unser Captain an die Aufgabe und ließ keine Gnade walten: Die Gegner hatten Schwierigkeiten in ihrer Annahme und wir marschierten durch zum Satzgewinn - 25:11.

Der Sauerstoff in der Halle wurde immer knapper, doch uns schien das gut zu tun: Mit erstaunlicher Leichtigkeit konnten wir wie im vorherigen Satz weiterhin punkten. Ein nettes Erlebnis bescherte uns noch das Schiedsgericht, als Captain Caro zur Aufgabe ging und vorsichtshalber noch einmal fragte, ob sie wirklich Aufgabe hätte. Nach erfolgter Aufgabe wurde dann Aufstellungsfehler gepfiffen - Caro hatte keine Aufgabe und ihr vorheriges Nachfragen war wohl aus sämtlichen Erinnerungen gepustet. Aber mit etwas Wut im Bauch spielt es sich doch gleich besser. Bei 19:9 kam Steffi für Laura auf das Feld und unterstützte den Satzgewinn bei 25:15.

Wie immer: Es wäre doch zu schön gewesen, wenn... Nein, es folgte unser obligatorisches Leistungstief. Aufgaben wurden leichtfertig verschlagen, Angriffe wurden bis zur gegenüberliegenden Hallenwand durchgeschlagen oder die Annahme ging ins nirgendwo - das Reden von Trainer Thomas blieb umsonst und so musste der dritte Satz trotz anfänglicher Führung 19:25 abgegeben werden.

Bei tropischen Temperaturen und völlig geblendet von der Nachmittagssonne begann der vierte Satz. Nun fanden wir zu unserer alten Form zurück und gingen 8:1 in Führung. Bis zum Satzende konnten wir unseren Gegnerinnen unser Spiel aufdrücken - auch wenn wir wegen der Sonne fast „blind“ auf dem Feld umher sprangen, blockten und angriffen. - 25:15 und erneuter 3:1 Sieg sprechen für sich.

Mädels, es hat mir wieder viel Spaß gemacht mit euch. Mir bleibt nur zu sagen: „Weiter so!“

1. VC Wildau: Laura, Tine, Anja, Paula, Caro L., Claudi, Steffi, Mella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.