Sonntag, 25. Januar 2009

Damen I kassieren erste Niederlage

Wildau, 24. Januar 2009 - In der zweiten Rückrunde der Landesliga Süd müssen sich die 1. Damen erstmals geschlagen geben. In heimischer Halle konnte eine 0:3 Niederlage gegen den HSV Cottbus nicht verhindert werden, gegen den SV Energie Cottbus II setzt sich der Tabellenführer wiederholt 3:0 durch. Laut Trainer Thomas Eick fehlte der Mannschaft letzten Endes einfach nur das notwendige Quäntchen Glück: „Die Punktestände sprechen für ein gutes Volleyballspiel. Der Gegner hat sehr gut gespielt und verdient gewonnen.“

Bereits im ersten Satz machte der HSV Cottbus seinen Siegeswillen deutlich. Viel zu spät fanden wir Wildauer Mädels ins Spiel und mussten den Satz nach steter Aufholjagd 24:26 abgeben.

Zu Beginn des zweiten Satzes konnten wir problemlos einen 9:2 Vorsprung herausholen. Trotz mangelnder Sicherheit bei den Aufgaben bauten wir den Punktestand auf 18:10 aus. Doch der HSV sah den Satz noch keineswegs verloren und kämpfte sich mit druckvollen Longline-Angriffen heran. Wir hingegen konnten mit unseren Angriffen kein Paroli bieten. Leichtfertig überließen wir dem Gegner das Zepter und verloren 22:25.

Mit hängenden Gesichtern vor dem dritten Satz sollte der Tie-Break erspielt werden. Beim 0:4 Rückstand machte sich Nervosität breit, die im gesamten Satz nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden konnte. Nur einmal gingen wir bei 20:19 in Führung. Die Gegnerinnen zeigten Kampfeswillen: Sie retteten selbst verloren geglaubte Bälle und verwandelten diesen in einen Punkt. Am Ende bewiesen die Cottbusser Mädels Stärke und gewannen nach einem kurzen Kopf-an-Kopf-Rennen 26:24. Wir Wildauer Mädels mussten uns 0:3 (26:28, 22:25, 24:26) geschlagen geben.

Infolge unserer ersten Niederlage begannen vereinzelt hitzige Diskussionen, die glücklicherweise schnell beigelegt werden konnten. So fanden wir gegen den SV Energie Cottbus II mühelos in unser gewohntes Spiel zurück: Zuspielerin Caro R. spielte Traumpässe nach außen, die in genauso traumhafte Angriffe verwandelt werden konnten. Auch auf unsere sicheren Aufgaben konnten wir uns nun wieder verlassen. Ohne Probleme gingen wir in Führung und behielten bis zum Spielende die Oberhand. Nach knapp einer Stunde war der 3:0 Sieg unserer (25:20, 25:18, 25:21).

Im anschließenden Cottbusser Derby setzte sich der HSV Cottbus 3:2 gegen SV Energie Cottbus II durch.

Ein Zitat besagt: „Nichtgewinnen ist kein Scheitern.“ Unser Ziel behalten wir stets vor Augen. Trotz dieser Niederlage bleiben wir Mädels mit 34:2 Punkten auf dem 1. Platz in der Tabelle. Trainer Thomas: „Wir haken den Spieltag einfach ab und konzentrieren uns auf die kommenden Spiele. Dann dürfte es kein Problem sein an die alten Leistungen anzuknüpfen.“

1. VC Wildau: Captain Caro, Laura, Tine, Paula, Jule, Caro R., Bine, Claudi, Steffi, Mella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.