Sonntag, 14. Februar 2010

Frauen I holen Pflichtsieg

Die 1. Damen gehen erneut mit einem Sieg und einer Niederlage vom Feld und festigen mit 16:24 Punkten den 6. Tabellenplatz in der Brandenburgliga. Am letzten Heimspieltag der Saison konnten sich die Wildauer Damen gegen den VC Storkow durchsetzen.
Nach einem unansehnlichen Start (0:4, 6:12) fanden die 1. Damen wieder in ihr routiniertes Spiel zurück und befreiten sich mittels druckvoller Angriffe aus dem Rückstand, 25:20.
In den folgenden Sätzen konnte man an diese Leistung anknüpfen und das Spiel deutlich für sich entscheiden. Ergebnis: 3:0 (25:20, 25:15, 25:19).
Von der zweiten Gastmannschaft, dem SF Brandenburg 24, trennte man sich in der Vergangenheit knapp 2:3. Ein dementsprechend spannendes Spiel versprach man sich von diesem letzten Aufeinandertreffen. Das gute Zusammenspiel untereinander ermöglichte variable Angriffe, mit denen die Brandenburger anfangs unter Druck gesetzt werden konnten. Die überraschende 3:0 Führung wurde auf 23:17 ausgebaut. Der Vorsprung war auch nötig denn die Gegnerinnen kämpften sich noch auf 21:23 heran, bevor der Sack endlich zugemacht wurde, 25:21.
Ab dem zweiten Satz hatte sich der SFB 94 in der Abwehr auf die Angriffe eingestellt und konterte mit seinem schnellen Angriffsspiel. Der Wildauer Block und die Abwehr brachten die gegnerischen Hauptangreifer nicht unter Kontrolle, zudem nahmen die Eigenfehler im Aufgabenspiel und im Angriff zu. Zwei verlorene Sätze waren die Folge. Im vierten Satz konnte man noch einmal 19:16 in Führung gehen, allerdings bewiesen die Gegnerinnen letztlich mehr Kondition und Kontinuität. Durch eine Aufgabenserie gelang den Brandenburger Mädels bei 21:21 der Ausgleich und bei 21:25 der Satz- und Spielgewinn. Ergebnis: 3:1 (25:21, 18:25, 19:25, 21:25).
Kommentar von Trainer Thomas Eick zum Spieltag:
"Nach der Pflicht folgt die Kür. Das erste Spiel gegen VC Storkow musste gewonnen werden, um den bisher erreichten Tabellenplatz zu sichern. Obwohl es ein schwerer Start war, erfüllte meine Mannschaft die gesetzte Erwartung. Im zweiten Spiel gegen Brandenburg wurde deutlich, dass meine Mannschaft im Angriff und in der Abwehr flexibler sein muss. Der Punktestand zeigt, dass auch solche Spiele zu gewinnen sind."
Es spielten: Tine, Rike, Paula, Caro L., Anne, Claudi, Steffi W., Tina, Mella
Trainer: Thomas Eick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.