Montag, 27. September 2010

Die ersten Punkte

Das erste Nachbarschaftsderby in der Saison 2010/2011, zwischen den Kontrahenten aus Wildau und Schulzendorf stand auf dem Programm des 2. Spieltages der Landesliga. Der zweite Gegner der Spielrunde in der Schulzendorfer Mehrzweckhalle war an diesem Wochenende die WSG aus Buckow.
SV Schulzendorf - 1. VC Wildau   0:3 (23:25, 18:25, 18:25)
Im ersten Satz, bis zum 3:3, ist es eine ausgeglichene Partie ehe sich der VC erstmals auf 3:7 absetzen kann. Nach der folgenden Schulzendorfer Auszeit läuft das Spiel mit leichten Vorteilen für die Wildauer weiter und macht seine nächste Pause bei 16:21 (2. Auszeit Schulzendorf). Jetzt machen es die Wildauer Männer noch einmal spannend und müssen nach leichten Eigenfehlern selbst bei 21:22 ihre erste Auszeit beantragen. Anschliessend leistet sich Schulzendorf einen Fehler mehr und der VC Wildau geht nach 23:25 mit 1:0 nach Sätzen in Führung.
Die Sätze 2 und 3 sind fast identisch. Schulzendorf jetzt mit vielen unnötigen Eigenfehlern und keiner Chance gegen die Wildauer Angriffe von allen Positionen. So steht es nach jeweils 18 min jeweils 25:18 und der VC Wildau fährt nach 64 min einem verdienten 3:0 Sieg und seine ersten 2 Punkte der Saison ein.
1. VC Wildau - WSG Buckow   1:3 (27:25, 17:25, 21:25, 21:25)
Im Spiel gegen die WSG Buckow konnte der VC Wildau nur im ersten Satz auf Augenhöhe mitspielen und sich diesen, wenn auch etwas glücklich, mit 27:25 sichern.
Im 2. Satz geht Wildau mit 10:4 in Führung ehe der erste Einbruch kommt. Das Wildauer Team "frisst" 6 kurze Flatteraufschläge ohne einen vernünftigen Spielaufbau und die WSG ist wieder im Spiel. Bis Ende des Satzes folgt ein ausgeglichenes Spiel ehe die Wildauer die 2. Serie von kurzen Flatterbällen erfolglos versuchen an das Netz zu spielen. Bei 17:19 nimmt Wildau noch einmal eine Auszeit, aber kann den Satzverlust nicht mehr abwenden.
Im 3. Satz das geleiche Bild. Wildau kann mithalten und braucht sich nicht verstecken. Bis zur ominösen Aufstellung Zuspieler 3, dann wieder das selbe Spielchen wie bereits im 2. Satz. Haben die Wildauer bisher nur leichte Probleme mit den kurzen Buckower Floats, so segeln in dieser Rotation die Bälle reihenweise ins nichts. Das ganze 2 mal in einem Satz und am Ende heisst es 25:21 und 2:1 für die WSG Buckow.
Satz 4 gehört den Wildauer Wechselspielern, will man doch zumindest in der Hinrunde möglichst allen Spielern die Möglichkeit geben zumindest ein wenig Wettkampfluft zu schnuppern. Von einzelnen starken, überzeugenden Spielzügen bis hin zu "Was'n das?" ist alles dabei. Buckow spielt solide seinen Stiefel runter und kann dabei ein wenig das Spielfeld vermessen. So steht es am Ende, auch Dank einer Buckower Serie von 6 (!) hintereinander verballerten Angriffen, "nur" 25:21 und somit 3:1 für die WSG Buckow.
Der erste Sieg der Saison und die Tatsache das bisher alle Gegner bei entsprechender Tagesform schlagbar sind, sollte für die nächsten Spiele weiter Auftrieb geben.
1. VC Wildau: Ronny Wentzke, Marco Göhr, Matti Leydecker, Alexander Dehnst, Klaus Dittmer, Stephan Welzel, Michael Weber, Thomas Welzel, Stanley Lamprecht, Sven Rehfeldt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.