Montag, 8. November 2010

Wildauer Senioren erneut Deutscher Meister

Am 06. und 07. November fanden in Dresden die Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen Ü 49 und der Senioren Ü 59 im Volleyball mit Beteiligung einer Wildauer Mannschaft statt. Nachdem sie in der Nordostdeutschen Meisterschaft souverän den 1. Platz belegt hatten fuhren sie nicht ganz ohne Titelhoffnungen zum Turnier.
Mit 9 Spielern, davon 7 aus dem Meisterkader von 2008 waren die Hoffnungen nicht unbegründet und die Vorrundengruppe mit TSG Solingen, TG Unterliederbach, MTV Obernkirchen und dem 1. VC Wildau war eine lösbare Aufgabe.
Die Spiele konnten jeweils 2:0 gewonnen werden und es ging in der folgenden Zwischenrunde um den Einzug ins Finale. Die Ergebnisse der Vorrunde wurden mit übernommen und die Wildauer starteten in der Zwischenrunde mit einem 2:0 gegen Unterliederbach. Jetzt folgte gegen den stark spielenden Chemnitzer PSV das entscheidende Spiel wer in das Finale einzieht. Anfangs merkte man den Wildauern den Druck an, der auf ihnen lastete und nach spannendem Verlauf gab es ein 1:1 unentschieden aber 11 mehr erzielte „kleine Punkte“ gaben den Ausschlag für Wildau. Wir stehen im Finale gegen den Reudnitzer SV, den mehrfachen Titelträger der letzten Jahre und Dauerrivalen.
Die Reudnitzer hatten immerhin Mitfavorit Potsdam Waldstadt den Weg ins Finale verwehrt. So kam es zu einem von vielen Zuschauern beklatschten echten Endspiel, in dem die Wildauer gleich zeigten, dass sie den Titel wollen. Der erste Satz ging mit 25:21 an die Wildauer. Eine geschlossene und homogene Wildauer Mannschaft aus der Frank Bergmann noch herausragte begann den zweiten Satz ebenfalls konzentriert und konnte diesen Satz mit 25:18 gewinnen. Überglücklich konnten die Wildauer mit ihrem Coach „Harry“ Wachs, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitspielt, diesen deutlichen und so nicht erwarteten Sieg und damit den Deutschen Meister feiern.
Die anschließende Siegerehrung gestaltete sich noch einmal zu einem echten Höhepunkt und wir möchten auf diesem Wege den Veranstaltern des USV TU Dresden zu dieser gelungenen und sehr gut organisierten Meisterschaft gratulieren und uns für die Gastfreundschaft bedanken. Auch an unsere Gemeinde, die eine bequeme An-und Abreise möglich machte ein Dankeschön.
Wir gratulieren auch dem 2. Vertreter aus Brandenburg, dem VC Potsdam Waldstadt zum dritten Platz, der gegen den Chemnitzer PSV erkämpft wurde.
Den Titel holten Rainer „Fiete“ Eggert, Karl-Heinz“ Kalle“ Gesche, Karl Bache, Frank Bergmann, Bernd „Fütti“ Fütterer, Rainer Josek, Michael Kahlert, Alexander „Sascha“ Klimakow, Lutz Rehfeldt und Coach Joachim „Harry“ Wachs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.