Montag, 3. Dezember 2012

Spitzenspieltag für Männer I in Eisenhüttenstadt

Am 6. Spieltag ging es für Wildau's I. Männer gegen den Ersten der Liga BSG Stahl Eisenhüttenstadt und den Zweiten der Liga SV Schulzendorf.

Im ersten Spiel des Tages wartete der Derby-Gegner mit Schulzendorf. Aufgrund der guten Leistungen des letzten Spieltags betraten die Wildauer Männer mit breiter Brust das Spielfeld. Hochkonzentriert erwischten wir den besseren Start und konnten uns gleich zu Beginn des Satzes mit teilweise 8 Punkten Vorsprung absetzen.
Es gelang uns die Konzentration zu halten, wenngleich Schulzendorf zum Ende des Satzes besser ins Spiel fand, machten wir schließlich den Sack zu und holten uns den Satzgewinn.
Wie das Ende des ersten Satzes vermuten lies, wurde es nun ein Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe indem der Ball oftmals mehrmalig das Netz überquerte, ehe eine Mannschaft ein Punkt machen konnte. In den Sätzen 2 und 3 hatten die Schulzendorfer jedoch jeweils am Ende die Nase vorn und so stand es nach Sätzen 1:2 gegen Wildau.
Auch der 4. Satz begann recht schnell mit einem Rückstand von 6 Punkten für die Wildauer. Nicht aufgebend, pushten Sie sich wieder hoch und konnten den Satz noch drehen und schlussendlich für sich entscheiden.
So stand nun der Tiebreak an, der nun die Spielentscheidung bringen sollte. Leider erwischten wir dank einiger individueller Fehler einen Fehlstart und lagen zum Seitenwechsel mit 3:8 zurück. Noch einmal versuchten wir uns gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Es half jedoch nichts, die Schulzendorfer ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und machten einfach Ihre Punkte. So ging der Tie-Break mit 15:10 und somit das Spiel mit 2:3 verloren. Es bleibt dabei, Tie-Break gehört nicht zur Wildauer Stärke.
Nach der Spielpause ging es für unsere Männer gegen „Hütte“ ran. Es dauerte ein wenig, ehe sich die Wildauer an das druckvollere Aufschlagsspiel und die merklich bessere Blockarbeit des Gegners gewöhnen konnten. So gingen die Sätze 1 und 2 verloren. Im dritten Satz gelang es Wildau nochmals, seine Kämpferqualitäten zu beweisen und so konnten Sie auch in den zahlreichen langen Ballwechseln Punkte holen und so schlussendlich Satz 3 für sich entscheiden. Im 4ten Satz zog „Hütte“ an, während auf der Wildauer Seite, dank der sehr intensiven 8 Sätze mit ungewöhnlichen langen Ballwechseln, sichtlich die Kräfte schwanden, um sich nochmals gegen die Niederlage zu stemmen. Somit gingen Satz 4 und das Spiel mit 1:3 verloren.
Das dritte Spiel des Tages zwischen „Hütte“ und Schulzendorf war dann deutlicher als vorher angenommen. Auch wenn Schulzendorf jeweils zum Satzende nochmals aufholte, war es schlussendlich ein ungefährdetes 3:0 für die BSG Stahl Eisenhüttenstadt.
Fazit: Auch wenn beide Spiele verloren gingen, war eine Steigerung zum Hinrundenspieltag der Wildauer Mannschaft wahrzunehmen. Vielleicht haben hat Wildau in der zweiten Rückrunde dann in heimischer Halle ein wenig mehr Glück gegen Schulzendorf und wird mit einem Sieg belohnt.
1. VC Wildau: Klaus Dittmer, Ronny Wentzke, Sven Rehfeldt, Alex Rossa, Marco Göhr, Torsten Rusbült, Jon Liedtke, Christoph Pusch, Phillip Eick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.