Mittwoch, 10. September 2014

Testspiel gegen SV Schulzendorf

Am gestrigen Dienstag Abend testeten die Männer des VC Wildau ihre aktuelle Form gegen den Ortsnachbarn aus Schulzendorf. Dem höherklassigen (Brandenburgliga) Gastgeber konnte man dabei eine 2:3 Niederlage abringen ohne das dabei ein Klassenunterschied festzustellen war.

Ohne Aussenangreifer Marco Göhr, der nach einer Weisheitszahn-OP wahrscheinlich 2 Wochen pausieren muß, konnten die Wildauer in den ersten beiden Sätzen nicht nur mithalten sondern bis zum jeweils letzten Satzdrittel sogar zwischendurch immer mal wieder eine kleine Führung behaupten. Die Wildauer Männer fanden spät zu ihrem Spiel und lebten teilweise auch von den Eigenfehlern des SV Schulzendorf im Aufschlag und Angriff. Zum Satzende hin leistete man sich dann aber die ein oder andere Unachtsamkeit und musste die Sätze 1 und 2 schließlich knapp verloren geben.
In den Sätzen 3 und 4 fand der VC Wildau seine Linie und konnte sich gegen jetzt durchwechselnde Schulzendorfer behaupten. Diagonalspieler Thomas Welzel konnte sich, auch Dank der sehr guten Arbeit von Klaus Dittmer und Dennis Schmidt auf den Mittelblockerpositionen, immer wieder sehr gut in Szene setzen und punktete ein ums andere Mal. Eine größtenteils konstant stabile Leistung von "Marco-Göhr-Ersatz" Jon Liedtke trug ebenfalls zu einem insgesamt positiven Ergebnis der VC-Männer bei.
Axel Stroisch auf der zweiten Außenangreiferposition und Zuspieler Sven Rehfeldt erwischten gestern einen nicht ganz so optimalen Tag. Während Zuspieler Rehfeldt bei seiner Hauptaufgabe im Zuspiel zwar überzeugen konnte, legte er gestern eine selten gesehene Aufschlagschwäche an den Tag. Neuling Axel Stroisch überzeugte mit einer Top-Einstellung, benötigt aber als ehemaliger Luckauer Libero mit der Umstellung auf die für ihn neue Spielposition des Annahme-Außenangreifers noch etwas Zeit zur Eingewöhnung.
Philipp Eick, Stephan Welzel und Nico Dornau komplettierten den Kader an diesem Testspielabend. Stephan Welzel und Nico Dornau zeigten ebenfalls die richtige Einstellung, haben aber noch mit Trainingsrückstand zu kämpfen. Philipp Eick konnte nach seinem ersten Spielen beim Südwest-Cup, wenn auch zunächst von der Bank, einen kurzen Eindruck vom Spielniveau gegen eine höherklassige Mannschaft sammeln.
Als Fazit bleibt eine ordentliche Leistung der Wildauer Männer die zeigt das man sich auf einem gutem Weg in die kommende Landesliga Saison befindet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.