Dienstag, 12. Januar 2016

U 18 Mädels gewinnen

Am vergangenen Sonntag konnten unsere Mädels der AK U 18 in heimischer Halle einen erfolgreichen Spieltag für sich verzeichnen. Zu Gast in der Wildauer Sporthalle der Oberschule waren die Mannschaften von SFB 94, 1. VC Herzberg und Netzhoppers KWh-Bestensee.

Im ersten Spiel traf man auf das motivierte Team aus Herzberg. Wildau bekam noch die letzten Anweisungen von Trainer Schmidt: "Annahme ersteinmal hoch in die Feldmitte" und "Aufschläge versuchen in den Läufer zu schlagen".
Und los ging es. Nachdem die Mädels fast in jeder Spielsituation als Punktsieger auf der Feldmitte zusammengekommen sind, brauchte Herzberg zügig eine Pause beim Stand von 12:3. Herzberg konnte sich nach der Pause für ein paar Ballwechsel zwar fangen doch dank des anfänglichen 9 Punkte Vorsprungs ging der Satz verdient mit 25:14 an Wildau.
Im zweiten Satz rotierten die Wildauer ein wenig um jeder Spielerin die Möglichkeit zu geben Spielpraxis zu sammeln. Trotz der Wechsel gewannen die VC-Mädels auch den zweiten Satz mit Ruhe und Gelassenheit 25:19.

Im zweiten Spiel traf man mit Brandenburg auf den vermeintlich härtesten Gegner am Spieltag . Das Spiel begann sehr zerfahren und unkonzentriert. Wildau rannte seit Satzanfang einen 5:0 Rückstand hinterher. Trainer Schmidt merkte rasch das er Ruhe reinbringen muss und nahm bei 11:16 eine Auszeit.
"Mädels ... bleibt ruhig, spielt klare Bälle und macht mehr Stimmung auf dem Feld" und so machte sich das Team Wildau auf, die Anweisungen umzusetzen . Nach 6 Punkten infolge musste SFB Trainer Schuldheiß selbst Auszeit nehmen weil Brandenburg damit nicht gerechnet hatte. 17:16 für Wildau. "Wie stand es gerade eben noch und wie steht es jetzt?" ein lautes 17:16 schallte in die Runde und hoch motiviert betraten der VC wieder auf das Feld. Diesen Flow konnte keiner mehr stoppen und Wildau gewann den Satz nach 5 Punkte Aufholjagd mit einem 6 Punkte Vorsprung 25:19.
Zum zweiten Satz bleibt nicht viel zu erzählen. Ein ewiges hin und her endet mit 25:23 für Wildau.

2 Spiele, 2 Siege und ein Satzverhältnis von 4:0, Trainer Schmidt war bis hierher zufrieden.

Im letzten Spiel des Tages erwartete die Mädels ein echtes Derby gegen die U 18 von den Netzhoppers . Nach fast 7 Stunden in der Halle war jedem klar, das hier nicht jeder mehr 100% geben konnte.

Das spiegelte sich auch schnell wieder nachdem wir den erste Satz 25:19 verloren hatten.
Nun hieß es entweder ungeschlagen den Spieltag zu beenden oder das Spiel abzugeben.
Wir entschieden uns für die erste Lösung und holte den zweiten Satz mit 25:19 nach Wildau.
Nun hieß es Tie-Break, ein neues Gefühl für die Mädels, hat mann doch vorher beide Spiele in zwei Sätzen gewonnen. Um es kurz zu machen 15:6 und 2:1 für Wildau.

Und so ging ein sehr erfolgreicher Spieltag zu Ende und jeder wusste das wir damit Aufsteiger in die Staffel A sind.

VC Wildau: N. Richter, L. Burgschweiger, L. Heinisch, M. Andersen, M. Jesse, A. Prietzel, E. Jackszis, C. Krüger, Trainer D. Schmidt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.