Sonntag, 20. Oktober 2019

Frauen beenden Hinrunde mit weißer Weste

Der VC Storkow war Gastgeber am gestrigen Samstag für die erste Frauenmannschaft des VC Wildau am 4. Spieltag in der Landesliga. Die zweite Vertretung vom KSC ASAHI Spremberg komplettierte die Runde in der Storkower Softline-Arena. Spitzenspieltag war angesagt, trafen sich doch die ersten 3  Mannschaften der aktuellen Tabelle.


Spiel 1 des Tages bestritten Spremberg und Wildau. Die Geschichte ist schnell erzählt. Spremberg spielte ersatzgeschwächt phasenweise gut mit, hatte aber gegen durchweg konzentriert spielende Wildauerinnen keine Chance. Motivierte Spielerinnen, konsequentes Umsetzen der taktischen Vorgaben von den Trainern Rehfeldt und Dehnst, sowie wenige eigene Fehler sorgten am Ende für ein klares 3:0 (25:15, 25:13, 25:15) für den VC Wildau auf der Habenseite.

Das zweite Spiel konnte dann vom Trainergespann Rehfeldt/Dehnst zur Spielbeobachtung genutzt werden, während sich die Wildauer Frauen um die Spielleitung kümmerten. Die Gastgeberinnen aus der Storchenstadt besiegten in diesem Spiel Spremberg am Ende klar mit 3:0 (25:22, 25:9, 25:18).


Wie im Spiel gegen Spremberg sorgte am Ende des Spieltages eine geschlossene und vor allem taktisch disziplinierte Mannschaftsleistung für einen starken Auftritt der Frauen des VCW.  Mit 3:0 (25:20, 25:14, 25:18) gingen sie, im letzten Spiel des Tages, gegen die VC Storkow Frauen als Sieger vom Spielfeld.


"Eine klasse Tagesleistung und starke Hinrunde" bescheinigten beide Trainer aus Wildau ihrem Team am Samstag Nachmittag. Ohne Punktverlust bestritten die Wildauer Frauen ihre ersten 8 Spiele in der laufenden Saison.

Am 09. November empfangen die Frauen des VC Wildau die Gäste vom Cottbuser VV und HSV Cottbus in der heimischen Sporthalle der Oberschule Wildau.

VC Wildau: Wagner, Baum, Belkin, Müller, Geike, Srinivasan, Elsner, Homa, Simon, Dehnst (T), Rehfeldt (T)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.