Sonntag, 15. Dezember 2019

Ho ho ho 6 Punkte im Sack

Zum letzten Spieltag vor dem Jahresende trafen wir uns vorgestern, am 14.12.2019, frohen Mutes in heimischer Halle und begrüßten unsere Gäste SV Energie Cottbus IV und den Volleyballclub Strausberg.

Anders als sonst, waren an diesen Tag lediglich unsere 2 Spiele angesetzt. Die beiden Teams hatten bereits Ihre Begegnung im Vorhinein schon bestritten, so dass es ein kurzer Tag zu werden versprach und die erste Ansetzung gleich nach Feld- und Büffetaufbau gegen die Cottbusserinnen angepfiffen wurde.
Wir fanden schnell ins Spiel und bezwangen die jungen Nachwuchsspielerinnen mit taktisch starken Aufschlägen, aber auch mit schnellen Angriffsvarianten im 1. Satz zu 10.

Im 2. Satz kam unser Gegner anfangs besser ins Spiel und auf unserer Seite schlichen sich ein paar Kommunikationsprobleme ein. Dank einer Aufschlagsserie der Spielerin Christine Homa setzten wir uns schnell und deutlich mit 10 Punkten ab. Selbst zwei Auszeiten auf der anderen Seite konnten sie nicht aus der Ruhe bringen. Das Team und Publikum ließen sich mitreißen und die Stimmung in der Halle wurde lauter und euphorischer. Die Spielerinnen nahmen sich die Traineranweisung zu Herzen und übernahmen mehr Verantwortung bei der Annahme und diese wurde wieder stabiler. So ging auch dieser Satz zum Ende mit 25:16 auf unser Konto.

Im 3.Satz setzten wir uns schnell wieder mit unseren variablen und starken Aufschlägen ab.
Wir dominierten auch wieder am Netz, sei es im Angriff und auch im Block.
Wir holten uns beim Stand von 25:12 das Spiel und unsere ersten 3 Punkte nach 62 Minuten.
Glücklich und gestärkt ging es um 13.00 Uhr in unser 2. Spiel.
Auch der VC Strausberg war uns bereits bekannt und wir wussten, dass wir es hier mit spielerfahrenen Damen zu tun haben.

Anfangs startete das Spiel noch verhalten. Keiner fand so recht ins Spiel. Aufschlagfehler und Annahmeschwächen waren auf beiden Seiten des Spielfeldes gleichmäßig verteilt.
Das Trainergespann Rehfeldt/Dehnst gab wertvolle Tipps von der Linie aus, stärkten und motivierten die Spielerinnen während der Auszeiten und konnten somit zum Satzende eine Führung von 5 Punkten erspielen (25:20). Im zweiten Satz kamen wir Wildauer erfolgreicher im Aufschlag, stabiler in der Annahme und effektiver im Angriff durch. Wir konnten die Traineranweisungen gezielt umsetzen. Somit ging auch der zweite Satz sehr eindeutig mit 25:14 aus. Im dritten Satz wirkte Strausberg ermüdet. Nach einer schnellen 8:1 Führung glaubten wir den Satz bereits in der Tasche zu haben und die Konzentration ließ nach. Unser Gegner kam noch einmal heran und wehrte unsere Aufschläge meist mit einem direkten Angriffsbagger ab und es wurde wieder spannend (10:9.) Unsere Angreiferinnen setzten sich jedoch besser im Abschluss durch und waren energischer beim Block. Der Vorsprung wuchs somit wieder auf 18:12.

Wir kamen nicht immer mit der ersten Aktion zum gewünschten Punkt, hatten dennoch zum Ende hin den längeren Atem und gewannen die wichtigen Spielzüge für uns und letztlich auch das Spiel bei einem Endstand von 25:17 um 14.10 Uhr.

Am Abend ging es noch zu unserer alljährlichen Weihnachtsfeier beim Griechen.
Mit 6 Punkten im Sack feierten wir unseren Sieg ausgiebig und der Weihnachtsmann konnte seine Rute wieder einstecken, denn Trainer Sven Rehfeldt und Co-Trainer Alexander Dehnst waren sehr zufrieden mit der Spielerleistung aller Frauen.
Wir möchten uns noch bei den Fans, aber vor allem auch bei unserer Zuspielerin Kathrin Baum bedanken, die trotz Verletzung im Notfall gespielt hätte und uns großartig unterstützt hat!
Gespielt haben:
Katja Simon, Katja Belkin, Christine Homa, Jördis Müller, Stefanie Elsner, Lydia Elsner, Nithiah Srinivasan, Svenja Wagner
Trainer: Sven Rehfeldt, Alexander Dehnst
Ergebnisse:
VC Wildau - SV Energie Cottbus IV: 3:0 (25:10, 25:16, 25:12)
VC-Wildau - VC Strausberg: 3:0 (25:20, 25:14, 25:17)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.