Montag, 10. Oktober 2011

Titelverteidiger nicht qualifiziert

Am Sonnabend, den 08. Oktober 2011 fand in der Magdeburger Uni-Halle in der Pfälzer Straße die diesjährige Nordostdeutsche Meisterschaft der Senioren Ü 59 im Volleyball statt. Sie war gleichzeitig Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft am 5. und 6. November im schwäbischen Backnang. Alle 4 teilnehmenden Teams gingen hoch motiviert und gut vorbereitet in diese vom USC Magdeburg bestens organisierte Veranstaltung.
Die Auslosung ergab gleich als erstes Spiel den Kracher VC Potsdam-Waldstadt gegen den Titelverteidiger aus Wildau. Im Vorjahr noch sehr dominant, hatten die Wilauer ohne ihre Neuzugänge aus Berlin, die sich im Heimatverein nicht ordnungsgemäß abgemeldet hatten und damit nicht spielberechtigt für Wildau waren, zu keiner Zeit eine richtige Chance dieses Match zu gewinnen. Sie hielten r streckenweise gut mit, doch ging das Spiel klar mit 2:0 (25:14 und 25:15 ) verloren.
Als nächster Gegner nach einer längeren Pause ging es gegen Gastgeber Magdeburg und es wurde mit 2:0 (25:19 und 25:22 19) gewonnen . Es ging also im letzten Spiel auf Grund der anderen Ergebnisse um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.
Die Wildauer waren dem Druck nicht gewachsen und fanden auch zu keiner Zeit wirklich zu ihrem Spiel was von Helios Berlin gnadenlos mit 2:0 (
25:14 und 25:19) bestraft wurde. Leider kam noch eine Verletzuing von „Sascha“ Klimakow dazu und das Spiel musste mit Reservespieler L. Rehfeldt beendet werden.
Die beiden qualifizierten Mannschaften aus Potsdam-Waldstadt und von Helios Berlin haben sich zu recht qualifiziert und wir wünschen für die DM viel Erfolg und vielleicht bleibt der Titel ja in Brandenburg.
Trotz dieses Endstandes und der "Nicht"-Qualifikation gab es eine entspannte Heimfahrt, im wieder von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Bus, sowie die Aussage für 2012 es wieder zu versuchen.
1. VC Wildau: Bergmann, Heilbrunn, Klimakow, Gesche, Eggert, Bache, Rehfeldt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.