Montag, 17. November 2014

Wer Mut zeigt kann gewinnen

Am 16.11.14 war der erste Spieltag der Landesmeisterschaft in der Altersklasse U13 männlich.
Der SV Energie Cottbus I war der erste Gegner für die Wildauer Jungs. Im ersten Satz passte die Grundstimmung auf dem Feld und das Aufschlagspiel setzte die gegnerische Mannschaft unter Druck. So konnte Wildau den ersten Satz für sich entscheiden mit 25:18.

Ein Kopf-an-Kopf Rennen bot sich im zweiten Satz. Beide Mannschaften gaben alles, dennoch gelang es Wildau nicht die Punkte nach Hause zu bringen. Sie mussten schweren Herzens mit 29:31 den Satz abgeben.
Dieses knappe Ergebnis und einige Annahme- und Aufschlagfehler waren dann auch der Grund zum dritten Satzverlust mit 9:15.

Der zweite Gegner Elsterwerdaer SV II war mit der fast identischen Besetzung wie am Spieltag zuvor in Potsdam angereist. „Die körperlich unterlegenden Gegner sollten jedoch nicht unterschätzt werden“ sagte Trainer Marco Göhr noch vor dem Spiel zu seinen Jungs. Der ESV konnte mit einem konstanten Aufschlag Wildau zur Verschiebung der Annahme zwingen. Dies wurde aber auch konsequent praktiziert und im Angriff konnte auch im Sprung geschlagen werden. So gewann Wildau beide Sätze mit 25:17 und 25:20.

Mit dem Werderaner VV II stand Wildau vor der größten Herausforderung des Tages. Hier war es ein durchgehendes Auf und Ab auf hohem Niveau. Mut in der Annahme und gute Kommunikation brachten Wildau sichere Punkte. Jedoch entstand beim Angriff meist eine Dankeball-Situation für den Gegner und es wurden auch wieder ein paar Bälle im Aufschlag verschenkt. All diese Faktoren brachten schließlich den Sieg für den Werderaner VV II. Trainer Göhr von Wildau war trotzdem mit der Einsatzbereitschaft der Mannschaft höchstzufrieden. Die Satzergebnisse waren 21:25 und 20:25.

Gestärkt und getränkt mit Willen ging es in die letzte „Schlacht“ gegen die erste Mannschaft des Werderaner VV. Obwohl die Jungs schon drei Spiele hinter sich hatten gaben sie nochmals Alles und konnten mit starken Aufschlägen den Gegner unter Druck setzen. Jedoch gab Wildau den ersten Satz mit 19:25 an den Gegner ab. Nach klarer Absprache und dem Herabsetzen des Risikos im Aufschlag und Angriff konnte Wildau wieder in das Spiel finden. So holten sich die Jungs beide Sätze ( 25:20; 15:13) und gingen zufrieden vom Feld.

Die Endauswertung ergab, dass man mehr rausholen hätte können wenn man sich mehr konzentriert hätte und jeder seiner Aufgabe auf dem Spielfeld bewusst gewesen wäre. Dennoch war Trainer Marco sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung.

VC Wildau: Alexander Altkrüger, Henry Ritter, Joel Puhl, Ludwig Ziebold

hier geht zu den Bildern vom Spieltag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz zur freien Diskussion in einem offenen und freundlichem Klima für alle. Rassistische Einträge, Beiträge die unter das Jugendschutzgesetz fallen, strafbar sind, jemandem persönlich beleidigen oder nur provozieren werden kommentarlos gelöscht. Werbende Inhalte und Links werden nicht akzeptiert.